So sehen Sieger aus...

 

In der Badria Halle in Wasserburg am Inn fand am 19. Dezember das hochspannende Grundschulbasketballturnier statt, bei dem insgesamt zehn Grundschulen aus dem Landkreis Rosenheim teilnahmen. 

 

Nach hart erkämpfte Siegen gegen Bernau, Reitmehring, Feldkirchen-Westerham und Riedering in den Vorrunde, bildete das Finale zweifellos den Höhepunkt, in dem die Rotter Basketballer:innen auf die Herausforderer aus Großkarolinenfeld traf. In einem nervenzerreißenden Duell behielt die Grundschule Rott die Oberhand und sicherte sich den Sieg mit einem beeindruckenden Endstand von 9-3. 

Nach dem dritten Platz letztes Jahr konnten die Rotter Grundschüler:innen dieses Mal den begehrten Titel des Landkreismeisters sichern. 
Der Wanderpokal ziert dieses Jahr das Klassenzimmer der 4a! 

Fünf Landeier in der Landeshauptstadt... 

 

...könnte der Titel eines Jugendbuches sein. Hier aber geht es um fünf engagierte Mitglieder des Schulradioteams der „Rotter Welle“. Sie bekamen am 12. und 13. Dezember die Möglichkeit, an dem Medienkompetenzprojekt des Bayerischen Rundfunks "Turn on" teilzunehmen. 

Dieses Schuljahr wagt sich die „Rotter Welle“, Berichte für den Radiowettbewerb "Turn on" des Bayerischen Rundfunks einzureichen. Im Rahmen dieses Projektes bietet der BR jährlich verschiedene Radio-Workshops an. Fünf Schüler erhielten nun die Chance, in die Radiostudios des BR nach München zu fahren. Viele Profis des BR nahmen die ausgewählten Radioschüler aus ganz Bayern unter ihre Fittiche. Wie man Audiodateien schneidet, eine Live-Sendung moderiert oder einen Radiobericht ausarbeitet ist nur eine Auswahl der Workshops, aus der die jungen Radioleute wählen konnten. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung präsentierten sie sehr stolz ihre Sendung. Die Lehrer des Schulradioteams trafen sich für einen fruchtbaren Austausch mit den Kollegen aus anderen Schulen unseres Freistaats. Vielen Dank an den BR für die lehrreichen Workshops!

Für die jungen Reporter des Schulradios "Rotter Welle" war das Projekt sehr wertvoll, um in Zukunft die Schulradiosendungen aktiv mitgestalten zu können. 

Checker Julian und Tierreporterin Anna live im Klassenzimmer

In den letzten Wochen hatten die Viertklässler die einzigartige Gelegenheit, an Schülerwebtalks des Programms "BR macht Schule" des Bayerischen Rundfunks teilzunehmen. Am 29. November war die Tierreporterin Annika Priel, bekannt aus „Anna und die wilden Tiere“, zu Gast. Ein paar Tage später konnten die Schüler:innen Checker Julian mit Fragen löchern.


Eine Tierreporterin muss mit jeder Menge Fantasie, Kreativität und vor allem Witz viel Wissenswertes über die Natur erklären. Ein tierisch spannender Job! 
Annika Priel nahm die Schüler:innen mit einem Spuren- und, jawohl, das lesen Sie richtig, mit einem… Kackquiz mit auf die Suche.
Wie man Tierreporterin wird, was man dabei erlebt und welche Arbeit dahinter steckt, das und noch vieles Mehr konnten die Kinder herausfinden und in dem Schülerwebtalk erfragen.

Am 4. Dezember erschien dann „Checker Julian“ live auf dem Bildschirm im Klassenzimmer. Wie wird man ein Checker? Was passiert hinter den Kulissen? Was hat Checker Julian dabei schon Verrücktes erlebt? Keine Frage war ihm zu blöd. Mit vielen Informationen und lustigen Videos, z.B. wie der Checker bei seiner Wattwanderung stecken blieb, begeisterte Julian Janssen die Schüler:innen.

Die Viertklässler erlebten so einen außergewöhnlichen und sehr informativen Schultag.

BR macht Schule

Neues vom Schulradio "Rotter Welle"

Im Rahmen des Schulradioprojekts „Turn On“ unterstützt der Bayerische Rundfunk ausgewählte Schulen in ganz Bayern und bietet den Schüler:innen Gelegenheit, BR - Profis über die Schulter zu schauen, neue Talente zu entdecken und Schule auch mal anders zu erleben. Begleitet von einem BR Coach erhielten die Klassen 4a und 9a der Grund- und Mittelschule Rott am Inn in einem ersten Workshop einen intensiven Einblick in die Welt des Radios. Christine Kellermann, Radiomoderatorin beim BR, die das Team nun über das gesamte Schuljahr hinweg unterstützt, wies alle Schüler:innen in die grundlegenden Techniken der Radiowelt ein und ließ sie erste Erfahrungen machen. 

Von Geräuschrätseln erstellen und lösen, über Umfragen planen bis hin zu Interviewtechniken: In Kleingruppen wurden die großen und kleinen Schüler z.B. auf Themen wie das „Hören“ sensibilisiert. So waren sie gemeinsam im Schulhaus unterwegs, um sich auf die Suche nach Geräuschen unseres Schulalltags zu machen. Danach gab ihnen Christine Kellermann einen Überblick über die verschiedenen Präsentationsmöglichkeiten im Radio. Was es heißt, ein gutes Interview vorzubereiten und durchzuführen, duften dann alle wiederum selbst durchspielen. Zu einem selbst gewählten Thema sammelten die einzelnen Gruppen Ideen und setzen diese schon gekonnt um. Ihrer eigenen Kreativität wurde dabei keine Grenzen gesetzt. Durch das Formulieren eigener Texte, das Arbeiten im Team oder auch das Recherchieren und kritische Hinterfragen von Themen schulten die Schüler:innen neben der Medienkompetenz zudem ihre Sprach-, Sozial- und Selbstkompetenz. Das Schulradioteam der Grund- und Mittelschule wird sich in diesem Schuljahr an dem Wettbewerb „Turn On“ beteiligen und im Juni 2024 einen eigenen Beitrag einreichen. Alle bisherigen Sendungen der „Rotter Welle“ können übrigens jederzeit auf der Homepage unserer Schule angehört werden. 

Neue SMV

Wir freuen uns sehr, dass wir euch unsere neuen SchülersprecherInnen vorstellen dürfen.

Erste Schülersprecherin ist Marie aus der Klasse 9b, sie wird unterstützt von Tom (Klasse 9a) und Luan (5b). 

Magdalena Spießer wurde von den Schülerinnen und Schüler zur Vertrauenslehrerin gewählt, als zweite Vertrauenslehrerin wirkt dieses Jahr in der Schülermitverwaltung ( SMV) Frau Wernthaler mit. 

Wir freuen uns auf viele gemeinsame Projekte und Aktionen in diesem Schuljahr. 

In der Schülermitverantwortung (SMV) arbeiten Schüler an der Gestaltung ihrer Schule und des Schulwesens mit. Sie vertreten dabei in erster Linie die Interessen ihrer Mitschüler. 

Aktion "Hallo Auto" mit dem ADAC


Am 04.10.2023 fand an der Rotter Mittelschule ein Verkehrssicherheitstraining des ADACs mit dem Titel „Achtung Auto“ statt. Die Schülerinnen und Schüler beider 6. Klassen wurden an diesem Tag von einem ADAC-Mitarbeiter geschult.

Anhand von kurzen Sprints und überraschendem Aufruf zum Anhalten wurde ihnen gezeigt, dass selbst bei schnellem Reagieren auf unvorhersehbare Hindernisse wertvolle Sekunden vergehen können.

Durch unterschiedliche praktische Übungen und reichlich Schüleraktivität konnte Herr Esser vom ADAC anschaulich und in humorvoller Weise den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionsweg, Bremsweg, Fahrbahnbeschaffenheit und dem daraus folgenden Anhalteweg vermitteln. 

Auch wurden die Kinder mit verschiedenen Situationen, die sich für den Autofahrer ganz anders als für den Fußgänger zeigen, vertraut gemacht.

Nachdem die abgesperrte Straße mit Unterstützung der örtlichen Feuerwehr und unserem Hausmeister Franz Bauer bewässert worden war, konnte den jungen Leuten der Unterschied zur trockenen Fahrbahn verdeutlicht werden.

Den Kindern und Lehrkräften gefiel die Aktion sehr gut, denn was man selbst erlebt, versteht und merkt man sich besser.